Rohalstag, den 10. Firun 1037 Bosparans Fall

Warten auf das Spiel des Jahres 2014

In knapp vier Tagen wird der begehrte Preis zum Spiel des Jahres verliehen und ich bin natürlich gespannt, welches der drei Titel das Rennen machen wird. Zur Auswahl stehen: Camel Up, Concept und Splendorr.

Bisher konnte ich nur Camel Up (Wobei ich erst dachte, dass das Spiel Camel Cup heisst) spielen. Ein wirklich nettes Familienspiel was mach schnell erlernen kann und jedem Spieler viele Siegesmöglichkeiten bietet.

Concept ist mir aufgrund des modernen Designs auf der Messe schon aufgefallen. Man mag am Spielbrett schon erahnen wir das Spiel grundsätzlich funktioniert, was designtechnisch sicher nicht das Schlechteste ist. Für meine üblichen Mitspieler war das Spiel nicht besonders reizvoll, sodass mir ein Probespiel nicht gegönnt war.

Zu Speledorr kann ich leider nicht viel sagen können, auch das Thema des Spiels reizt mich nur bedingt. Wahrscheinlich wird dieses Spiel dann tatsächlich Spiel des Jahres werden, da ich die Sieger schon immer unterschätzt habe. Das war bei Dominion schon so (jetzt liebe ich es) und auch bei Hanabi (wobei ich jetzt schon das gefühl habe, dass dieses Spiel kein Klassiker sein wird).

Ich persönlich würde auf Concept tippen – wer stimmt dagegen? Was ist eure Meinung?

Windstag, den 29. Hesinde 1037 Bosparans Fall

Rezension: Kors Kodex von Christian Lange

Als Urlaubslektüre ist gerade noch rechtzeitig der Titel “Kors Kodex” von Christian Lange im Ulisses-Verlag erschienen und in meinem Koffer gelandet. Der Titel suggeriert ne schöne Söldner Geschichte und der Klappentext bestätigt dies:

Mit seinem Namen auf den Lippen stürzen sich die Jünger des blutigen Kriegsgottes Kor in die Schlacht, doch er gilt auch als Verfasser des Khunchomer Kodex, der von Alters her als Grundlage für Soldverhandlungen herangezogen wird. Die Großtat aber, die Ghorio in der Überlieferung seiner Kirche unsterblich machte, ist nichts im Vergleich zu dem, was im Exil auf ihn wartete. Vom besten Freund als Mörder angeklagt, verbannt die Kirche der Rondra den jungen Ghorio in den hohen Norden, wo er im Dienste der Theaterritter für seine Tat Buße tun muss. Immer weiter entfernt er sich von den Idealen seiner Göttin, und es dauert nicht lange, bis eine Stimme in seinem Kopf zu ihm spricht, die nach Blut und Kampf verlangt.

Die Handlung

ACHTUNG: Spoilerwarnung! Wir schreiben das Jahr 291 BF. Durch einen tragischen Zwischenfall wird der RONdrageweihte Ghorio aus seiner Heimatstadt Khunchom verbannt und wird für 12 Jahre ins Exil ins Bornland geschickt. Hier soll er unter den Theaterrittern dienen. Während seiner Zeit im Exil wird sein Glaube gegenüber Rondra immer wieder in Frage gestellt und eine Stimme im Inneren möchte ihn ebenfalls nicht wirklich in die “richtige” Richtung leiten. Ghorio fragt sich immer häufiger was seine wahre Aufgabe auf Dere ist…

Die Bewertung

Das Buch lässt sich wirklich schnell durchschmöckern, die Länge der Kapitel erinnert gerade zu Beginn der Geschichte an einen Roman von Dan Brown. Dies motiviert mich persönlich besonders, da man sich immer wieder ermutigt, gleich noch ein weiteres Kapitel zu lesen – leider wirkt sich die Kürze der Kapitel auch auf die Charakterentwicklung aus. Die Motivationen des Protagonisten und gerade auch der Antagonisten lassen sich in einigen Fällen nur erahnen. Aufgelockert werden die Abschnitte durch kurze Zitate zu Ghorios Wirken auf Dere, welche man sicherlich gut für spätere Rollenspielrunden verwenden kann. Auch kleine Anspielungen auf irdische Belange kommen hier nicht zu kurz.

“Was? Nein!”,
“Doch!”,
“Ohhhhh!”

Die Geschichte endet dann tatsächlich so, wie man es vielleicht schon nach den ersten hundert Seiten erwartet. Das muss ja nicht immer das Schlechteste sein – aber ein wenig mehr Überraschungen hätten es dann schon sein können. Apropos überraschend – Ghorio wird überraschend oft ohnmächtig. Ohne gross mitgezählt zu haben, waren es bestimmt sechs K.Os. und ein Vollrausch mit Blackout. Da kann man es ihm schon nachsehen, dass Ghorio nach 12 Jahren nach Khunchom zurückkehrt und es immer noch 300 BF ist.

Insgesamt gebe ich dem Buch 3 von 5 Würfeln. Als Urlaubslektüre hat mich das Buch in dieser Woche gut unterhalten. Es ist sicher nicht der ganz grosse DSA-Roman und hat somit wohl die gleiche Bedeutung wie Kor im Vergleich zu den 12 Göttern Aventuriens.

Kors Kodex Bewertung von Olaf:
3.0Bewertung von Kors Kodex: 3.0
Cover: Kors Kodex

© Ulisses

Kors Kodex (DSA-Roman 152)
Autor: Christian Lange
Handlungsorte: Khunchom, Bornland
Heldentypen: Rondrageweihte, Söldner
Verlag: Ulisses
ISBN: 978-3-86-8893-00-7
Seiten: ca. 340
Preis: 11,95 € UVP

Wassertag, den 27. Efferd 1037 Bosparans Fall

Heute starten die 16. Namenlosen Tage in Syke


Die Taschen sind gepackt und nachher geht es los in Richtung Syke. Es ist mal wieder Zeit für die Namenlosen Tage. Für gerade mal 1 Euro Eintritt bekommt man 47! Stunden (ja, wir müssen die Uhr ne Stunde vordrehen) Rollenspiel-, Fantasy- und Brettspielespaß. Ich werde am heutigen Abend wieder meinen traditionellen Freitag-Nacht-Schocker anbieten und würde mich freuen, wenn besonders Anfänger meine Runde besuchen würden.

Namenlose Tage 16

Diesmal wird die lokale Presse mit Live-Bloggern vor Ort sein. Spannend!

Weitere Informationen findet Ihr unter: namenlosetage.de

 

Rohalstag, den 18. Efferd 1037 Bosparans Fall

DSA5 Design: Der neue Look des schwarzen Auges

Cover DSA5 Beta: Die Quelle des Nagrach

DSA5 Beta: Die Quelle des Nagrach – Quelle: Ulisses-Spiele

Im heutigen FAQ-Newsletter (siehe auch nandurion.de) zu DSA5 wurden die Cover der Beta-Regeln und der Abenteuer und damit auch das neue Layout von DSA vorgestellt: Anstatt der markanten farbigen Spalte auf der linken Seite (das hat doch bestimmt auch einen richtigen Namen?!) auf der bisher Informationen zur “Spielwelt” (also Aventurien) sowie zum Hinhalt des Bandes untergebracht wurden, gibt es nun einen bronzenen Ornamentrahmen in dem oben das DSA-Logo eingebettet worden ist. Das Ulisses-Logo und die Produktnummer wurden unter links und rechts platziert. Neben dem Titel des (Abenteuer-) Bandes findet man hier jedoch keine weiteren Informationen zum Band – weder Autor noch Fakten zum Band selbst. Auch fällt auf, dass man sich wohl gegen die Schriftart Mason entschieden hat und nun eine andere Schrift verwendet.

Cover: DSA5 Beta: Die Gunst des Fuchses

DSA5 Beta: Die Gunst des Fuchses – Quelle: Ulisses-Spiele

Eigentlich wirkt das neue Layout durchaus gelungen. Die Zeichnungen selber sind nett und entsprechen dem neuen Stil der Cover-Bilder. Das “Drumherum” gefällt mir auch ganz gut. Wenn ich davon ausgehe, dass alle Bände diesen Ornamentrahmen und einen entsprechenden Buchrücken haben werden, wird es sicherlich chic im Regal aussehen. Das macht zwar die Unterscheidung von Regel-, Quellen- und Abenteuerbüchern schwieriger – aber damit kann man sicherlich leben. Die neue Schriftart mit der breiten Kontur erinnert mich in ihrer Erscheinung ein wenig an Pathfinder-Abenteuer. Vielleicht könnte man ja versuchen die einprägsame Schriftart Mason beizubehalten. Auch eine Schriftart hat einen gewissen Wiedererkennungswert. Des Weiteren vermisse ich ein wenig das “Aventurien”-Logo. Eigentlich brauche dieses Logo nicht, aber was bedeutet das für die anderen Kontinente? Haben die ein ganz eigenes Layout oder fallen die bei DSA5 einfach unter den Tisch?

Was sagt Ihr zum neuen Layout? Wollt Ihr vielleicht Alrik Immerdar mit dem Flügelhelm zurück?

Cover DSA5 Beta: Die Gunst des Fuchses

DSA5 Beta: Die Gunst des Fuchses – Quelle: Ulisses-Spiele

Praiostag, den 10. Efferd 1037 Bosparans Fall

Fundstück: Was passiert eigentlich bei Herr der Ringe

Ein kleines Fundstück aus “Broken Comedy” und ein kleines Lebenszeichen von mir. Was passiert eigentlich bei Herr der Ringe – Die Gefährten?

Ich würde sagen: Alles klar – habe ich verstanden.

Wassertag, den 10. Praios 1037 Bosparans Fall

Eine kleine Vorschau auf das Jahr 1037 BF (2014 n. Chr.)

Das vergangene Jahr war ein gutes Rollenspiel-Jahr! Endlich konnte ich wieder regelmäßig spielen und die Abenteuer wurden auch wieder spannender. Zugegeben, ein Teil des “Jahr des Feuers” war ein wenig anstrengend. Dafür haben wir einige Kurzabenteuer in DSA und Co. gespielt die richtig gerockt haben. Den DSAlern mag ich an dieser Stelle beispielhaft das Abenteuer “Der Fluch des Sultans” aus Grabräuber am Mhanadi ans Herz legen – ein klassisches Dungeon-Abenteuer mit einem tollen Setting und einer nettten, kleinen Story. Nun hoffe ich also auf ein ebenso gutes Rollenspiel-Jahr 2014.

weiterlesen… »

Rohalstag, den 1. Rahja 1036 Bosparans Fall

Entdeckt: Erstes Review zu DSA Blackguards

Man wird ja förmlich von DSA-Spielen für den PC überschwemmt. Der DSAler konnte sich in diesem Herbst bisher über “Memoria”, “Die Schicksalsklinge HD” und “Demonicon” erfreuen. Erfreuen? Nun, bei Memoria kann man das mit Fug und Recht behaupten, für die Schicksalsklinge gilt das leider überhaupt nicht und bei Demonicon sind sich die Spieler noch nicht so richtig einig. Zwar wurde der Veröffentlichungstermin von Blackguards auf den Januar 2014 verschoben, dennoch ist das neueste DSA-Spiel bereits jetzt über Steam als “Early Access” verfügbar. Die PC-Spieler können also schon jetzt Blackguards spielen – die Kapitel werden nach und nach freigeschaltet. Die ersten Reviews zu Blackguards wurde ebenfalls bereits veröffentlicht. Hier das Review von Mháire und Orkspalter TV:

Rohalstag, den 1. Rahja 1036 Bosparans Fall

DSA-Hörbücher: Isenborn 4 ist doch keine Vaporware!

Totgeglaubte leben länger: Ich hatte ja vermutet, dass es sich bei den angekündigten Hörbüchern von Holysoft um Vaporware handelt. Zu oft wurde der Erscheinungstermin verschoben, um noch daran zu glauben, dass sie wirklich erscheinen. Zuletzt wurder er Veröffentlichungstermin für Isenborn IV-Stahl auf Dezember verschoben.

Nun ist die Hölle aber wohl wirklich zugefroren – Ich habe eine Versandbestätigung von Amazon erhalten:

Guten Tag,
wir möchten Ihnen hiermit mitteilen, dass wir die letzte Lieferung aus Ihrer Bestellung nun versandt haben. Die anderen Artikel aus dieser Bestellung wurden bereits verschickt.

Freut mich und herzlichen Glückwunsch Holysoft :)

Erdtag, den 23. Peraine 1036 Bosparans Fall

Auf dem Schlachtplan zur Spiel 2013: testen oder gleich kaufen…

In wenigen Tagen starten die Internationalen Spieletage 2013 in Essen. Milliarden von Brettspiele-Fans pilgern wie jedes Jahr nach NRW und machen Essen zur Spielehauptstadt der Welt.

Bisher habe ich auf dem Plan:

Rollenspiel:

DSA Regionalband 15: Die reisende Kaiserin

Zwar darf ich hierzu ja noch nix wissen, da wir (meine Rollenspielrunde) uns mitten im Jahr des Feuers befinden, dennoch darf dieser Regionalband in meiner Sammlung nicht fehlen (sollte nicht Nr. 14 der letzte Regionalband sein?!).

Cthulhu: Reisen – Passagen in den Tod

Ein neuer Cthulhu-Quellenband zum Thema Horror auf Reisen. Klingt spannend und wird auch spannend sein, wie man es von den deutschen Cthulhu-Bänden gewohnt ist. Das Vorschau-Abenteuer “Totholz” hat schon mal viel Spaß gemacht. Es ist natürlich erst mal eine Ersatzdroge für Cthulhu bei Gaslicht, was leider nicht zur Spiel erscheinen wird (aber im nächsten Jahr bestimmt: Gib Gas, Daniel!)

Finsterland: Almanach der Zauberkunst: Magie im Finsterland,
Handbuch der Technologie: Fortschritt im Finsterland

Ist keine wirkliche Neuheit mehr, aber ich bin im letzten Jahr auf das Grundregelwerk von Finsterland gestoßen und wollte mir gerne die beiden Bände zur Magie und zur Technologie anschauen. Auf meinem Nachttisch liegt gerde der Kurzgeschichtenband Geschichten aus dem Finsterland: 8 Kurzgeschichten
– prima, um in die Welt hinein zu finden.

Shadowrun 5

Eigentlich nicht mein Setting, nicht meine Baustelle, aber für einen “Kampfpreis” von unter 20€ kann ein Blick ja nicht schaden, oder?! Außerdem machte mir Netrunner schon ein Appetit auf Runs

Iron Kingdoms – Das Rollenspiel zu Warmachine/Hordes

Ein Rollenspiel auf das ich mich richtig freue, aber wohl nie spielen werde. Da muss ich wohl doch beim Tabletop bleiben. “Für Khador, für die Kaiserin”.

Tabletop:

Kampagnenband zu Schicksalspfade

Nach ein paar Demorunden mit dem Ulisses-Team bin ich noch nicht weitergekommen mit Schicksalspfade. Ein Figur ist bereits bemalt, gespielt wurde noch nicht. Vielleicht keine ich Teile meiner Rollenspielrunde für Schicksalspfade begeistern, wenn es um mehr als ein einfaches Gefecht geht. Der Kampagnen-Band und die angekündigte Figur “Schöne der Nacht” werden von mir begutachtet.

Und sonst so…

Beim Tabletop bin ich anfällig für tolle Geländestücke. Die Spielplatten für Freebooters Fate und Warmachine sind in Gedanken schon fertig gebaut. Fehlen nur noch ein paar Kleinigkeiten. Vielleicht gibt es ja auch Geländestücke für Schicksalspfade, die mich mehr ansprechen also die mitgelieferten Battlemaps. Hier würde ich mich über Tipps sehr freuen.

Was habt Ihr für Rollenspiel- und Tabletop-Neuheiten auf dem Plan? Habt Ihr Tipps?

Markttag, den 10. Peraine 1036 Bosparans Fall

DSA-Vaporware: Isenborn 4?!

Unglaublich…

Schwarze Auge,das “Stahl-Isenborn 04 (2xmp3 Cds)”
Voraussichtliches Lieferdatum: 27. Dezember 2013