Wer schon immer mehr über die deutsche Rollenspiel-Szene erfahren möchte, sollte sich den Blog vom Rollenspielstatistiker anschauen. Hier werden die soziologischen Aspekte der Rollenspiel-Szene näher betrachtet und Ihr könnt mit Eurer Meinung aktiv mitmachen: In seinem Blog hat der Rollenspielstatistiker gerade die Große Rollenspiel-Umfrage gestartet und ein jeder Rollenspieler ist recht herzlich zu dieser Umfrage eingeladen. Ich habe die Frage auch schon nach besten Wissen und Gewissen ausgefüllt. Ihr solltet Euch schon so etwa 10 Minuten für den Fragebogen Zeit lassen.

Apropos Rollenspiel-Szene: Bei meinem Streifzug durchs Internet bin ich auch einen Artikel auf der Webseite jugendszenen.com über die Eigenarten und Rituale von Rollenspielern gestoßen. Der Artikel ist sehr ausführlich und (meiner Meinung nach) sehr stereotypisch.

Im Alltag tragen Rollenspieler daher kaum erkennbare Symbole; Mode ist überhaupt eher unwichtig. Eine allgemeine Vorliebe für Schwarz lässt sich beobachten. Wenn überhaupt, verwenden Rollenspieler Zeichen des jeweiligen Genres (Gothic, Fantasy, Science Fiction), dem sie zuneigen.

Quelle: http://www.jugendszenen.com/Rollenspieler/Symbole.html

So wie wir Rollenspieler (okay, ich bin kein Jugendlicher mehr) dargestellt werden, bin ich wirklich nicht. Ich suche mir doch gleich mal meine schwarzen Kerzen raus und warte auf Euer Feedback. 😉

Wie findet Ihr den Artikel und wie würdet Ihr Euch als Rollenspieler darstellen?