Kennt Ihr schon Google Earth Dere? Die Google Earth API macht es möglich: Man kann eigene Bilder als Kartenmaterial einbinden und somit einen komplett eigenen Globus schaffen. Das haben sich Thamor, Salex und Lucian auch gedacht und haben das Dere-Globus-Projekt ins Leben gerufen.

Thamor schreibt auf der Projekt-Seite, dass er sich die News auf Alveran.org am 01.04.2007 sehr zu Herzen genommen hat.

Die Ansprüche an dieses Projekt scheinen recht hoch. So sind unter anderem folgende Funktionen für Google Dere geplant:

  • Stufenloses Zoomen aus der sechsten Sphäre bis hin zu einzelnen Gebäuden
  • Gleichmäßiges dahingleiten über die Landschaft wie ein Vogel
  • Perspektive kippen und die Aussicht bis weit zum Horizont genießen
  • Umschauen im 360°-Winkel von einem Aussichtspunkt
  • Gezieltes an- und abwählen von Komponenten mit einem Häckchen im Ordnerbaum
  • Anfliegen von Ländern, Städten oder anderen Komponenten durch Doppelklick im Ordnerbaum
  • Sightseeing ausgewählter Komponenten mit Pausefunktion zum längeren verweilen
  • Darstellung der Dämmerungszonen mit der Sonnenstandsfunktion
  • Die Druck- und Screenshotfunktion erlaubt das festhalten der aktuellen Ansicht

Die Aufgaben sind also sehr vielseitig und helfende Hände sind bei diesem Projekt erwünscht und notwendig. Wer sich also berufen fühlt, kann sich gerne einbringen.

Das erste Video als Teaser mit einem kleinen Rundflug über Dere gibt es bereits:

Wir dürfen also ein weiteres Mal gespannt sein. Bevor ich es vergesse: Wenn es um die aventurische Reiseplanung geht, sollte man sich natürlich auch die Software ViaAventurica anschauen. Mit diesem praktischen Tools kann man spielend einfach eine aventurische Reisestrecke planen und ausdrucken …
Bevor ich dieses Thema aber über das Knie breche, widme ich mich später in einem ausführlichen Beitrag der ViaAventurica. Solltet Ihr diesbezüglich schon Meinungen haben, teilt sie mir doch einfach mit, damit das Review möglichst objektiv wird (recht untypisch für einen Blog 🙂 ).