Zugegeben, ich hätte das Sommerloch mit den DSA-Browserspielen stopfen können, aber mir war zwischendurch nach Klassikern zumute. Mal wieder eine schöne Runde Skat oder so wäre doch ganz nett. Da meine alte Skatrunde über den ganzen Globus verteilt ist, habe ich mich mir mal eine Spiele-Seite im Internet angeschaut, wo ich die Klassiker online spielen kann. Ich habe mich für die Seite Skill7 entschieden – bzw. kam ich gar nicht umher, weil man deren Werbung auf vielen Seiten nicht übersehen kann.

Nach ein kurzen Anmeldung, habe ich mich in der Skat-Lobby eingetroffen und habe mich spontan in eine Runde eingeklingt. Das Interface lässt sich hier ganz gut bedienen und die ersten Handkarten lassen sich auch ganz gut spielen. Ich reize bis 24 mit, komme aber nicht zum spielen. Dann haben wir (also mein Mitspieler und ich) erst mal so richtig verloren. Gott sei dank, habe ich diese Runde nur mit Spielgeld gezockt. Nach ein paar Runden sind mir die meisten Taktiken auch wieder eingefallen und ich habe mich mit dem Spielgeld ganz gut über Wasser gehalten. Skat kann man also durchaus gut online spielen. Was so ein bisschen bei der Onlinevariante des Spiels verloren geht, ist das anschließende diskutieren über den einen oder anderen Zug: Warum hat der Mitspieler nicht ein Pfund hineingeschmissen, hätte der Alleinspielende nicht in Mittelhand sitzen müssen usw.  Zwar kann man chatten, doch diesen Aspekt vermisse ich schon.

Da ich schon mal da war, wollte ich auch mal die anderen Spiele testen und habe mir u.a. noch Mau Mau angeschaut. Da fühlt man sich glatt 20 Jahre jünger: Man legt eine 7 raus, dann folgt vom 2. Spieler ebenfalls ein 7 und der Dritte im Bunde hat auch noch eine Karte rein. Hier macht es sich bezahlt, dass man nur virtuelle Karten in der Hand hat, denn 6 Strafkarten ziehen ist bei echten Karten schon ein Krampf. Was ich beim Interface die ersten Runden immer übersehen habe, ist die „Letzte Karte“-Funktion – hatte also keine Chance das Spiel zu gewinnen, da ich immer zwei Karten ziehen musste, als ich die vorletzte Karte gezogen habe.

Zu guter Letzt habe ich noch Solitaire angetestet. Das Spiel gleicht natürlich der Windowsvariante, doch kann man hier gegen einen anderen Spieler um die Wette spielen – wer mehr Punkte mit dem gleichen Blatt holt, gewinnt das Spiel. Solitaire macht im Duell-Modus recht viele Spass.

Grundsätzlich machen alle getesteten Spiele bei Skill7 richtig Spass, was auch der Tatsache zu verdanken ist, dass man die Spiele nicht installieren muss und man sofort einen Mitspieler finden kann. Einen echten (Rollen-)Spieleabend können die Spiel aber nicht ersetzen – als Zeitvertreib für Zwischendurch kann ich die Seite aber durchaus empfehlen. Wer mag, kann auf der Seite natürlich auch um echtes Geld spielen, die Entscheidung, ob man das machen möchte, kann und möchte ich niemanden abnehmen.